Startseite
Aktuelles
Termine
Der Thron
Vorstand
Offiziere
Schützenverein
Heimatverein
Aktuelle Mitteilungen
Jahresprogramm
Veranstaltungen
Heeker Geschichte
Heeker Heimatlied
Schlöffkenlied
Vereinschronik
Fotoalbum
Satzung
Gästebuch
Mitglieder
Kontakt
Intern
Links/Impressum
Historische Bilder

        

         Heeker Heimatlied

 

     Muss ich fremde Straßen gehen, zwischen Wald

     und grünem Feld, möcht` ich mit den Wolken

     ziehen Heek zu dir, du Herz der Welt.

     Dir, meine Heimat, sende ich Grüße, in weiter

     Ferne denke ich dein. Dir, meine Heimat, sende

     ich Grüße, in weiter Ferne denke ich dein.

 

     An der Dinkel möcht` ich stehen, auf der Brücke

     bei der Mühl` und zum Dorf hinübersehen

     sorglos wie im Kinderspiel.

     Sandige Bülten, blühende Wiesen, liebliche

     Felder rings um mich her. Sandige Bülten, blühende

     Wiesen, liebliche Felder rings um mich her.

 

     Aus dem grünen Lindenkranze reckt sich aus der

     Kirche Chor, aus dem Abendsonnenglanze klingt

     die Glocke an mein Ohr.

     Friede und Segen ruft sie hernieder, Dörfer und

     Brinker und auch den Venn. Frieden und Segen ruft

     sie hernieder, Dörfer und Brinker und auch den Venn.

 

     Und so bleibt auf fremden Auen mir ein trautes

     Bild bestellt, wenn ich still hinüberschaue Heek

     zu dir, du Herz der Welt.

     Dir, meine Heimat, sende ich Grüße, in weiter

     Ferne denke ich dein. Dir, meine Heimat, sende

     ich Grüße, in weiter Ferne denke ich dein.

       


< Druckversion >


[09.01.2018] Schlöffken 8. Januar 201 ...
Mit den Schnesen an den Tresen ...! Traditionell am Montag nach Heilige 3.Könige wurde das einzigartige Heeker Schlöffken gefeiert !

[12.11.2017] Treffen der Heimatverein ...
Am 10. November fand das alljährliche Treffen der beiden Heimatverein der Dinkelgemeinde statt . Ausrichter war in diesem Jahr der Heimatverein Heek .

[12.11.2017] Burgführung und Besichtig ...
Am Freitag dem 20. Oktober fand im Ortsteil Nienborg die Besichtigung der alten Burganlage statt . Albert Bömer führte in bekannt launiger und kurzweiliger Art umher .